chains-19176_1920

Wie Deine Überzeugungen Dich gefangen halten……

Wieso gelingt manchen Menschen scheinbar alles mit Leichtigkeit und manche Menschen können sich noch so sehr anstrengen und werden doch immer wieder mit denselben unbefriedigenden Ergebnissen konfrontiert.

Bei manchen Menschen zeigen sich die unbefriedigenden Ergebnisse nur in manchen Bereichen ihres Lebens, bei manchen ziehen sie sich durch mehrere Bereiche.

Die einen sind erfolgreich im Beruf, doch machen in ihren Beziehungen immer wieder die selben Erfahrungen. Sehen sich immer wieder mit der Tatsache konfrontiert, dass sie anscheinend nicht liebenswert genug sind und müssen sich immer wieder auf´s Neue mit den entsprechenden Verletzungen auseinandersetzen.

Die anderen strengen sich so sehr an ihren Körper zu verändern und müssen frustriert feststellen, dass sich dauerhaft nichts verändert. Für die Diät- und Kosmetikindustrie ein wahrer Segen.

Oder die Menschen, die über sehr gute fachliche Qualifikationen verfügen, denen es aber nicht gelingt die Ergebnisse zu erzielen, die diesen entsprechen würden.

Menschen, die ihr Bestes geben und sich so sehr wünschen, dass sie ihr Leben verändern können und endlich das in ihr Leben zu ziehen, wonach sie sich so sehr sehnen.

Die Burnoutkliniken sind voll mit Menschen, die all ihre Kraft, all ihre Energie aufgewendet haben und ständig über ihre Grenzen gegangen sind, um zu beweisen, dass sie doch gut genug sind.

Doch woran liegt es, dass sich das Leben so schwer anfühlen kann. Woran liegt es, dass den einen alles so leicht fällt und die anderen trotz größter Bemühungen immer wieder die selben schmerzhaften Erfahrungen machen.

Es liegt definitiv nicht daran, dass die einen intelligenter, schöner oder liebenswerter sind.

Es liegt daran, welches Selbstbild sich aufgrund der bisherigen Erfahrungen entwickelt hat.

In meinen Coachings und Seminaren erlebe ich die Menschen, die über ein positives Selbstbild verfügen und Menschen, deren Selbstbild bisher eher defizitär geprägt war.

Menschen, die über ein eher positives Selbstbild verfügen, sich aber aufgrund bestimmter Umstände gerade in einer Situation befinden, in der sie sich neu ausrichten oder bestimmte Fragestellungen intensiver mit einem Blick von außen beleuchten möchten, gelingt es ganz schnell, neue positive Ergebnisse herbeizuführen.

Denn sie können auf ihre bisherigen Erfahrungen zurückgreifen und verfügen über das notwendige Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Sie haben ein entsprechendes neuronales Netzwerk aufgebaut, dass sie automatisch immer wieder auf die richtige Bahn zieht.

Doch bei Menschen, die ein eher negatives Selbstbild verinnerlicht haben, genügt es nicht, einige Kurskorrekturen vorzunehmen oder die Frage nach den tatsächlichen Wünschen zu stellen.

Denn hier wirken die selben Kräfte. Auch hier zeigt das bisherige neuronale Netzwerk seine Wirkung. Die dort abgespeicherten Erfahrungen und die daraus resultierenden Überzeugungen werden sie immer wieder wie ein sehr starkes Gummiband zurückziehen. Werden automatisch immer wieder die selben limitierenden Gedanken, die daraus resultierenden Gefühle und die demenstrechenden Handungen auslösen. Und somit immer wieder die selben Ergebnisse herbeiführen.

Das entsprechende Mindset

Manche Menschen hatten das Glück schon sehr früh ein Mindset entwickeln zu können, dass es ihnen ermöglicht hat, das in ihrem Leben zu verwirklichen, was sie sich wünschen. Und das ohne allzu große Anstrengungen.

Sie haben erlebt, dass ihre Bedürfnisse, ihre Wünsche befriedigt werden, ohne dass sie sich sonderlich dafür anstrengen müssen. Sie sind in einem Umfeld aufgewachsen, dass ihnen vermittelt hat, dass sie einen Anspruch, ein natürliches Anrecht darauf haben, dass es ihnen gut geht und dass die Dinge, die sie sich vornehmen auch gelingen.

Doch da gibt es die vielen anderen, die erlebt haben, dass Anerkennung, Wertschätzung und das Erfüllen ihrer Bedürfnisse an Bedingungen geknüpft sind. Die schon sehr früh die Erfahrung machen mussten, dass ihre Wünsche und Bedürfnisse nicht selbstverständlich und gerne erfüllt werden. Dass sie sich dafür anstrengen, sich anpassen mussten. Und selbst wenn sie sich bemühten, allzu oft erlebten, dass sie nicht die Ergebnisse erzielten, die sie sich so sehr wünschten.

Dies ist die optimale Grundlage, um innere Überzeugungen entstehen zu lassen, die es fast unmöglich machen, die Ergebnisse zu erzielen, die man sich eigentlich wünscht.

  • Du bist nicht gut genug.
  • Du bist nicht liebenswert.
  • Du bist nicht wichtig.
  • Du kannst es nicht.

Dies ist die optimale Voraussetzung dafür, sich in einem Kreislauf von Anstrengung, Bemühungen und immer wieder kehrenden Frustrationen zu verlieren.

Diese verinnerlichten Überzeugungen sorgen nämlich dafür, dass wir sie immer wieder in unserem Leben bestätigt sehen und somit immer weiter verstärken.

Doch diese Überzeugungen haben nichts mit Deinen wahren Möglichkeiten und Fähigkeiten zu tun. Sie sagen Dir nur, was Du bisher über Dich selber glaubst!

Und spürst Du nicht immer wieder, dass da eigentlich viel mehr ist. Das Dein jetziges Leben nicht Deinen wahren Möglichkeiten entspricht.

Doch wie können wir diese bisherigen Überzeugungen verändern, die sich so tief in unser Unterbewusstsein eingegraben haben und uns von dort aus steuern und lenken. Wie oft lese ich, dass wir sie uns nur bewusst machen müssen und dann einfach loslassen sollen.

Mitterweile ärgere ich mich richtig gehend darüber. Denn, nein! So einfach ist es leider nicht.

Wie kann ich mein bisheriges mindset verändern

Um unsere unbewussten Überzeugungen zu verändern, ist es notwendig, die bisherigen neuronalen Vernetzungen abzubauen und neue, unterstützende neuronale Verbindungen aufzubauen.

Doch wie kann dies funktionieren. Wie ist es möglich, das eigene Selbst so weit zu verändern, um die Ergebnisse im Leben zu manifestieren, die man sich tatsächlich wünscht.

  1. die Überzeugungen sind im Unterbewusstsein abgespeichert. Das Unterbewusstsein macht 96% unseres Bewusstsein aus im Vergleich zu unserem Tagesbewusstsein. Doch wie bekommt man Zugang zum Unterbewusstsein. Hierfür ist es notwendig, in einen entspannten Zustand zu gelangen, dem sogenannten Alphazustand.
  2. es ist notwendig, sich die bisherigen Gedanken-, Gefühls- und Reaktionsmuster bewusst zu machen und sie ohne Wertung zu beobachten.
  3. die bisherigen Muster nicht mehr zu bedienen und somit die bisherigen neuronalen Verbindungen abzubauen.
  4. neue Gedanken-,Gefühls- und Reaktionsmuster zu verankern.
  5. nicht mehr die bisherigen Gefühle auslösen, indem man sich immer wieder die alten Geschichten erzählt.
  6. sich auf die Ergebnisse fokussieren, die man sich tatsächlich wünscht.
  7. ein gutes Selbstwertgefühl aufbauen, in dem man mit sich selbst wertschätzend und liebevoll umgeht.

umstände

Dies bedarf über einen gewissen Zeitraum einen gewissen Grad der Bewusstheit, der Disziplin und der Fokussiertheit. Denn ansonsten wirst Du immer wieder automatisch in Deine bisherigen Muster gezogen. Doch ab einem gewissen Punkt wirst Du merken, dass sich Deine neuen Gewohnheiten etabliert haben und Du automatisch auf eine neue Art denkst und somit andere Gefühle empfindest und anders reagierst. Du hast Dein Sein verändert und dadurch werden sich auch die Ergebnisse in Deinem Leben verändern.

Ich habe 15 Fragen zusammen gestellt, die Dich dabei unterstützen können, damit zu beginnen, Dich auf die Dinge zu fokussieren, die Du wirklich willst. Klicke hier

Um in einen entspannten Zustand zu gelangen, kannst Du meine geführte Meditation nutzen

sparkler-677774_1280klicke auf das Bild

Du kannst auch meinen 30-tägigen Onlinekurs „Feel Free!“ nutzen, um Dich konsequent auf die Dinge auszurichten, die Dich tatsächlich unterstützen.

happy-woman feel freeKlicke hier und erhalte mehr Informationen

Oder Du arbeitest persönlich mit mir in einem meiner nächsten Workshops

Webside

klicke hier für mehr Informationen

Zu erkennen, zu wieviel mehr man in der Lage ist, wenn man seine bisherigen Überzeugungen erkennt und verändert, ist ein so spannender und lohnender Weg.

Fange am besten noch heute an, Dir zuzugestehen, dass Du einfach wunderbar bist!!!

Deine Andrea Zimmermann