guitar-944261_1920

Welche Talente hälst Du der Welt vor, weil Du nicht genug an Dich selber glaubst?

 

Eine Langzeitstudie des Wirtschaftsmagazin „Harvard Business Review“ hat herausgefunden, dass nur 20 Prozent des Erfolgs auf Fähigkeiten, Bildung und Qualifikationen beruhen und 80 Prozent auf die richtige Einstellung und dem Glauben an sich selber beruhen.

Der entscheidende Faktor, von dem es letztlich abhängt, ob wir unser Potential entfalten, ist unser Glaube an uns selbst.  

                                                                                                                                                                    
Doch leider zeichnen sich oft Menschen durch einen schier unerschütterlichen Glauben an sich selber und ihre Fähigkeiten aus, die unsere Welt nicht unbedingt bereichern.
Oft bin ich überrascht, wieso manche Menschen, die mit unglaublich geringen Content an die Öffentlichkeit gehen, trotzdem so erfolgreich sind.
Sie sind so erfolgreich, weil sie daran glauben, diesen Erfolg verdient zu haben.

Und dann gibt es die vielen anderen.

Und denen gehört mein Herz.

Den Ruhigen, den Introvertierten, die an ihren Fähigkeiten zweifeln. Die  glauben, dass das, was sie zu geben haben, nicht so bedeutend ist.                           

                                                                                                    
Wie viele inspirierende Texte verstauben in Schubladen oder auf Festplatten, weil der Autor meint, dass sie nicht bedeutend genug wären.                                                                                                                                                                   
Wie viele berührende Songs werden wir nie hören, weil der Musiker nicht daran glaubt, dass er gut genug ist.                                                                                                                                                                                         
Wie viele wundervolle Bilder tristen ein trauriges Dasein in Kellerabteilen, weil der Maler glaubt, dass alle anderen viel besser wären und seine Kunstwerke nicht gut genug sind.                                                                                                                                                                                                            
Wie viele traumhafte Stimmen werden uns nicht zu Tränen rühren, weil die Sängerinnen nicht an ihr Talent  glauben.                                                                                                                                                                         

Wie viele innovative Ideen werden nie umgesetzt, obwohl sie die Lösung für aktuelle Probleme sein könnten, weil der geniale Erfinder nicht daran glaubt, dass jemand seine Ideen hören möchte und nicht den Mut hat, sie umzusetzen.             

                                                                                          
In vielen Unternehmen liegt so viel Potential brach, weil die Leisen und Zurückhaltenden kaum ihre Ideen einbringen, weil sie glauben, dass ihre Beiträge nicht so entscheidend sind.
In vielen Führungsebenen treffen wir auf die Durchsetzungsstarken, die an sich selber glauben und alle Erfolgsratschläge effektiv umgesetzt haben.

Aber leider verfügen sie oftmals nicht über die Gabe, ihre Mitarbeiter zu inspirieren und zu motivieren. Sie sind nicht in der Lage, dass Potential ihres Teams zu erkennen und die Stärken soweit zu stärken, so dass es für alle Beteiligten eine win-win-Situation wird.

           
Und wieso bleiben oft die empathischen und unterstützenden Menschen, die über die wahren Führungspersönlichkeiten verfügen würden, auf der Strecke?
Weil sie sich selber zu kritisch hinterfragen und nicht genügend an sich selber glauben.

Weil sie sich selber leider viel zu wenig wichtig nehmen.

Weil sie viel zu schnell Rückschläge als Zeichen anerkennen, nicht gut genug zu sein und ihre Selbstzweifel bestätigt sehen.

Doch wieviel entgeht uns allen, weil so viele begabte Menschen nicht genug an sich und ihr Talent glauben.

Weil gerade die Sensiblen, die Träumer, die Hinterfragenden mehr als nur eine Wahrheit sehen. Weil sie offen sind für all die Eindrücke um sich herum und sich allzu oft zu wenig abgrenzen.

Weil sie zuhören, wahrnehmen, registrieren, abwägen, still und leise ausprobieren.

Weil sie Kritik persönlich nehmen und den anderen mehr glauben, als sich selber.

Doch wir brauchen gerade diese Träumer und Visonäre.

Die Sensiblen, die Achtsamen, die Kreativen.

Die, die wahrhaft in der Lage sind zu spüren und zu berühren.
Lass nicht zu, dass Deine Ängste und Zweifel verhindern, dass Du Die Welt mit Deinen Talenten und Gaben etwas reicher, bunter, schöner machst.

Denn es gibt einen Grund, warum Du sie hast!!!!

 

5 Tipps um Deinen Talenten Flügel zu verleihen

1.Spüre Deine Ängste   

Nimm Deine Ängste wahr, aber überlasse ihnen nicht die Macht über die Dinge, die Du tust oder nicht tust.

Es sind Gefühle, die Du im Laufe von vielen Jahren entwickelt hast, die jedoch nichts mit Deinen tatsächlichen Fähigkeiten zu tun haben, auch wenn Du es gerade anders empfindest. Deine Gedanken und Gefühle sind nicht Du und lassen sich verändern.             

2. Beginne mit kleinen Schritten

Lass einen guten Freund / eine gute Freundin Deine Texte lesen und frage sie nach ihrer Meinung.
• Frage in einem Lokal oder einem Café nach, ob sie Interesse haben, Deine Bilder auszustellen.
• Singe oder spiele bei privaten Feiern Deiner Freunde oder Familie.
• Finde Menschen, mit denen Du Deine innovativen Ideen diskutieren kannst.
• Übernimm erste kleine Positionen, in denen Du Verantwortung tragen kannst oder versuche Dich mit kleinen Beiträgen in Meetings sichtbar zu machen.

3. Visualisiere, wie es wäre, wenn Du mit Deinen Talenten Erfolg hättest.

Male es Dir mit all Deinen Sinnen aus, wie es wäre, wenn Du auf der Bühne stehst, in der Galerie vor Deinen Bildern stehst, Deine neueste Erfindung oder Innovation vorgestellt wird, wie Du Dein Team zu Erfolgen führst.

4. Suche Kontakt zu Menschen, die bereits mit ähnlichen Talenten Erfolg haben

Dies ist heute einfacher als je zuvor. Im Internet findest Du unzählige Gruppen und Kontakte zu allen nur möglichen Themen. Viele davon treffen sich auch im realen Leben. Umgib Dich mit deren Energie.
Eine von mir sehr beliebte Möglichkeit, um zu üben vor anderen Menschen frei zu sprechen, sind sogenannte Debatierclubs, wie z.b. die Toastmasters.
Dort kannst Du in einem geschützten Rahmen Deine rhetorischen Fähigkeiten trainieren und Deine Hemmungen abbauen.

5. Frage Dich, was Du am Tag vor Deinem 80igsten Geburtstag darüber denken wirst, wenn Du Deine Talente nicht lebst      

Wenn Du auf Dein Leben zurück blickst und Dir die Frage stellst, ob Du Dein Leben wirklich gelebt hast. Was wirst Du bezüglich Deiner Gaben und Talente fühlen, wenn Du sie nicht wirklich genutzt hast. Welche Traurigkeit und welchen Verlust wirst Du empfinden?

Was brauchst Du, um Deine Talente in die Welt zu bringen?

Ich würde mich sehr über Deinen Beitrag in den Kommentaren freuen?

Du möchtest mehr über meine Arbeit erfahren, dann klicke hier :-)

Ganz herzliche Grüße

Deine Andrea Zimmermann

 


 

 

 

4 Gedanken zu “Welche Talente hälst Du der Welt vor, weil Du nicht genug an Dich selber glaubst?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *